Neuigkeiten

Do
07
Jan
2021

+ + + Aktuelle Informationen + + +

Die CoronaschutzVO des Landes NRW sieht bis 31. Januar 2021 weitreichende Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum vor. Dies hat Auswirkungen auf die Angebote der Kirchengemeinde. Zielsetzung der staatlichen Maßnahmen ist eine dringend nötige und nachhaltige Reduzierung der Corona-Neuinfektionen. Die Ev. Kirche unterstützt diese Maßnahmen.

Beschränkungen bis 31. Januar 2021:

1. Präsenz-Gottesdienste in der Johanneskirche finden bis zum 31. Januar 2021 nicht statt. Dafür gibt es auf dieser Homepage Online-Angebote aus der eigenen Gemeinde, wie die Podcastreihe MutZeichen und wöchentliche Impulse zu den Sonntagen als Hörgottesdienst mit Bibellesung, Predigt, Musik und Gebeten zum Mitfeiern von zu Hause. Wir verweisen auch auf überregionale Rundfunk- und Fernsehgottesdienste.

2. Der Kirchliche Unterricht (KU) findet bis zum 2. Februar 2021 als "Distanzunterricht" über die Lernplattform statt.

3. Alle sonstigen Veranstaltungen, wie z.B. Gruppen, Kreise, Singkreis, Posaunenchor oder Besprechungen in Gruppen, finden bis auf weiteres nicht statt.

4. Das Gemeindebüro der Johannesgemeinde ist bis zum 31.01.2021 für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind aber weiterhin erreichbar. Bitte besprechen Sie Ihr Anliegen per Telefon unter 98950 zu den Öffnungszeiten oder schreiben Sie eine Email.

5. Seelsorgliche Gespräche, z.B. bei Trauerfällen oder zu kirchlichen Amtshandlungen, sowie dringende Sitzungen der Gemeindeleitung (Presbyterium) sind im Gemeindehaus zulässig unter den Bestimmungen des Hygiene- und Schutzkonzepts.

6. Tauffeiern und Trauungen können bis zum 31. Januar 2021 nicht stattfinden.

7. Für Trauerfeiern auf dem Ev. Friedhof Eschendorf gilt das Hygiene- und Schutzkonzept (Fassung 21.10.2020) weiterhin.


Fr
01
Jan
2021

Neujahr und Januar

Auf dieser Homepage machen wir Online-Angebote, die unter dem Menue "Weihnachten & Neujahr" erreichbar sind. Da die Ev. Kirchen bis mindestens 10.01. ihre Präsenz-Gottesdienste aussetzen, um bei der nötigen Kontaktreduzierung in der Pandemiesituation mitzuhelfen, weichen wir auf diese Möglichkeit aus. Die Impulsreihe MutZeichen bietet wöchentlich einen kurzen geistlichen Impuls - auch aktuell zur neuen Jahreslosung aus Lukas 6, 36. Wir verweisen außerdem auf die Angebote im Fernsehen und im Rundfunk. Wir werden hier über die weitere Entwicklung informieren - auch darüber, wann wieder Gottesdienste in Präsenzform gefeiert werden können.


Fr
18
Dez
2020

Weihnachten ganz anders

Die Ev. Kirchengemeinden Johannes und Jakobi folgen nach intensiven Beratungen ihrer Leitungsgremien der dringenden Empfehlung der Ev. Kirche von Westfalen, auf Präsenzgottesdienste ab 20. Dezember bis 10. Januar 2021 zu verzichten. Die Entscheidung der Presbyterien wurde in dem klaren Bewusstsein getroffen, dass es in der Frage kein Richtig oder Falsch gibt. „Die Landeskirche ist auf Grund ihrer Bewertung der Lage zu der Empfehlung gekommen, die wir jetzt schweren Herzens nachvollzogen haben“, so Pfarrer Schinkel von der Johannes-Gemeinde. Trotz der in beiden Gemeinden seit Monaten bewährten Schutzkonzepte für Gottesdienste gehe es jetzt darum, Kontakte zu reduzieren, um dabei mitzuhelfen, die auch in Rheine sehr hohen Infektionszahlen in den Griff zu bekommen. Pfarrer Rick und Pfarrer Schinkel betonen ausdrücklich, dass die Kirchen in einem Dilemma stehen. Man könne sich genauso verantwortlich für Präsenzgottesdienste entscheiden wie für deren Aussetzung. „Wir wissen daher, dass auch die Entscheidungen anderer Kirchen ebenso gewissenhaft und mit hohem Verantwortungsbewusstsein getroffen werden. Und es ist uns wichtig, das besonders mit Blick auf die römisch-katholischen Gemeinden in unserer Stadt zu betonen, wo ja auch ökumenische Open-Air-Gottesdienste geplant waren“, so Pfarrer Rick von der Jakobi-Gemeinde. Beide Kirchengemeinden werden aber ihre Kirchen zu bestimmten Zeiten als Ort der Stille und des Gebetes geöffnet halten (Johanneskirche 1. Feiertag 10-12 Uhr) und werden Online-Angebote für zu Hause erstellen. Hier auf der Seite wird es ab Heiligabend einen Podcast-Gottesdienst mit Musik und Weihnachtspredigt geben, in dem auch das diesjährige Krippenspiel mit Kindern und Jugendlichen aus der Johannesgemeinde als Hörspiel-Podcast zu hören sein wird. Außerdem gibt es weiterhin die Podcastreihe „Mut-Zeichen“ auf dieser Homepage.


Do
12
Nov
2020

Neues aus dem KU-Team

Das KU-Team in unserer Gemeinde besteht aus derzeit 23 Mitgliedern. Der größte Teil unserer Teamerinnen und Teamer ist zwischen 15 und 17 Jahren alt und wurde in den Jahren 2017-2020 in der Johanneskirche konfirmiert. Auch einige junge Erwachsene sind dabei, sodass wir eine gute Altersmischung haben. Auch während der Coronakrise ist das KU-Team aktiv. Es wurden Podcasts gesprochen und das Projekt "Übrigens: die Bibel!" ins Leben gerufen und ein Oster-Hörspiel aufgenommen. Auch bei der Erstellung der Lernplattform für den KU waren Teamerinnen und Teamer beteiligt. Die Lernplattform hilft uns jetzt im sogenannten Distanzlernen gut weiter. So kann die KU-Arbeit mit den drei Konfi-Gruppen online weitergeführt werden. Im September hatten fast alle Teamer ihren Einsatz bei den vier Konfirmationsgottesdiensten. Aber auch bei den ersten Unterrichtsterminen sowie bei den Begrüßungsgottesdiensten war das KU-Team aktiv. Nun gibt es sogar ein eigenes Logo für das KU-Team in Johannes. Teamerin Juli hat es konzipiert und gemalt. Es strahlt in den Farben des Regenbogens und drückt mit den im Halbkreis vor der Kirchentür stehenden Jugendlichen unser Gemeinschaftsgefühl gut aus. Es wirkt, als strahlt das Licht aus der Kirche in die Gruppe hinein. Nähe und Gemeinschaft vermissen alle im Moment am meisten. Es bleibt die Hoffnung auf eine Verbesserung der Lage. Und trotzdem findet das KU-Team Mittel und Wege, um Gemeinschaft zu haben und zusammen zu bleiben. Danke an Juli für das schöne Logo!



top