Konzeption

"Begegnen am Brunnen des Lebens"


Wir möchten Ihnen vorstellen, wie wir die zehn Kernfelder der Gemeindearbeit gemäß dem Leitbild mit Leben füllen.

1. Wir machen uns auf den Weg zu den Menschen
Neben den regelmäßigen Gottesdiensten in unserer Kirche werden im Sommer Freiluftgottesdienste an besonderen Orten im Gemeindegebiet gefeiert. Mitarbeiter und Ehrenamtliche bieten persönliche Kontakte, besuchen Kranke und Jubilare und unterstützen den Kindergarten.

2. Wir sind offen und einladend
Jedes Gemeindeglied ist uns herzlich willkommen und findet freundliche Aufnahme. Ein neues, einladendes Gemeindehaus entsteht an der Kirche.

3. Wir begleiten Menschen
Menschen sollten nicht allein sein! Nicht nur bei freudigen Anlässen wie Jubiläen, Geburt, Taufe und Trauungen, sondern auch bei traurigen Anlässen begleiten wir durch Besuche in Krankenhaus und Hospiz, in sozialen Notlagen und Trauerfällen.
Wir können für den Altenheimbesuchsdienst weitere Unterstützung gut gebrauchen und suchen daher Gemeindeglieder, die sich daran beteiligen möchten. Haben Sie einen lieben Menschen verloren? Vierteljährlich findet im Gemeindehaus ein Trauer-Treff für Hinterbliebene statt.

4. Wir feiern lebendige Gottesdienste
In der Johanneskirche in der Sternstraße findet jeden Sonntag um 10 Uhr ein Gottesdienst statt, daran im Anschluss am 2. und 4. Sonntag um 11.15 Uhr ein Taufgottesdienst. Gelegentlich finden Familiengottesdienste statt.
Im Anschluss an den Gottesdienst wird an jedem 3. Sonntag im Monat ein Kirchcafé angeboten, das zur Begegnung einlädt.
Unter dem Motto "Der Sonntag, der aus der Reihe fällt" feiern wir an dem 5. Sonntag im Monat einen besonders gestalteten Gottesdienst. Die Mitgestaltung der Gottesdienste durch interessierte Gemeindeglieder und Gruppen der Gemeinde ist sehr erwünscht!

5. Wir bieten Lebens-Orienterung
Das geschieht beispielsweise durch die Predigten und den Konfirmandenunterricht. Wenn Sie in einer Lebenssituation Einzelseelsorge brauchen, zögern sie nicht, uns um Hilfe zu bitten.
Besonders engagiert ist die Gemeinde in Umweltfragen (Aktion "Grüner Hahn", ein zertifiziertes Umweltmanagement).
Zweimal jährlich veranstaltet die Johannesgemeinde Foren, die Ihnen Möglichkeiten zum Austausch und Informationen über aktuelle Themen bieten.

6. Wir machen Menschen Mut zum Glauben
Das Projekt "Komm, wir lesen gemeinsam die Bibel!" während der Wintermonate - zwei Mal monatlich abends - soll Mut zum Glauben machen. Dazu laden wir Sie herzlich ein.
Wir bestärken den Glauben durch vielfältige Kinder- und Jugendangebote, die Gottesdienste, Bibelangebote und Einzelgespräche.

7. Wir machen uns stark für Menschen
Die Johannesgemeinde unterstützt die "Rheiner Tafel", diakonische Einrichtungen wie das Frauenhaus und die ev. Kindertagesstätte Johannes. Im Einzelfall helfen wir bedürftigen Gemeindegliedern. Ehrenamtlich Mitarbeitende unterstützen wir bei der Ausbildung. Die Johannesgemeinde ist Gesellschafter des Jakobi-Altenzentrums und des Jakobi-Krankenhauses im Rahmen der Mathias-Stiftung.
Wir verwenden Produkte aus fairem Handel und bieten Ihnen diese zu den Gottesdiensten in der Johanneskirche auch zum Kauf an.
Unser Fahrdienst steht bei Bedarf für Gemeindeveranstaltungen zur Verfügung.

8. Wir nehmen gesellschaftliche Verantwortung wahr
Die Johannesgemeinde widmet sich der Verbesserung des Klimas: sowohl im Sinne des Umweltschutzes (Grüner Hahn) als auch im sozialen Umgang. Es gibt Vorträge, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und Veranstaltungen zu gesellschaftspolitischen und aktuellen Themen.

9. Wir laden zu aktiver Mitgestaltung und Beteiligung ein
Die Gemeindeglieder sind vielfältig zur Mitgestaltung eingeladen: ob in einem der Chöre, bei der Kinder- und Jugendarbeit, Besuchsdiensten, der Gottesdienstgestaltung, der Hilfe beim Gemeindebrief und dem Gemeindefest - nur durch das Mitmachen vieler Ehrenamtlicher lebt die Gemeinde.
Über die Möglichkeiten, die die Gemeinde bietet, informiert der drei Mal jährlich erscheinende Gemeindebrief, diese Homepage, der Schaukasten an der Kirche und Aushänge.

10. Wir fördern die weltweite Ökumene mit anderen Kirchen
Konfessionsübergreifende Projekte sind der ökumenische Gospelchor und die Zusammenarbeit des Johannes-Kindergartens mit dem Heilpädagogischen Zentrum.
Unter anderem wird in gemeinsamen Gottesdiensten die gute Zusammenarbeit mit den katholischen Kirchengemeinden in Rheine sichtbar.
Informative Besuche und ökumenische Studienfahrten sollen ein Kennenlernen anderer Glaubensgemeinschaften ermöglichen und Kontakte vertiefen.
Wir pflegen internationale Kontakte zur UCC-Kirche in den USA, dem Partnerkirchenkreis Otjiwarongo in Namibia und organisieren Hilfen für rumänische Straßenkinder.



  Unsere Gemeindekonzeption können Sie hier runterladen.