Urkundenübergabe der KlimaExpo.NRW für Klimaschutz

Di
20
Sept
2016

Die KlimaExpo.NRW ist eine Initiative der Landesregierung und verleiht am 20. September um 16.30 Uhr im Gemeindehaus eine Urkunde an die Gemeinde Johannes zu Rheine für ihr vorbildliches Engagement im Klimaschutz



Die KlimaExpo.NRW ist eine Initiative der NRW-Landesregierung. Ihre Aufgabe ist es, das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens im Bereich Klimaschutz zu präsentieren. Sie ist zugleich Leistungsschau und Ideenlabor für den Standort NRW und das nicht nur an einem Ort und an einem Tag, sondern landesweit und bis 2022.

Die Kirchengemeinde Johannes zu Rheine nimmt schon seit 2008 an dem Umweltmanagementsystem „Grüner Hahn“ der Evangelischen Kirche von Westfalen teil. Mittlerweile ist sie eine der aktivsten Gemeinden – mit effizienten Klimaschutzmaßnahmen und großem Engagement in der Kommune. Die eigenen Klimaschutzbemühungen konzentrieren sich dabei auf zwei Schwerpunkte: Die Kirche samt dem 2014 neu gebauten Gemeindehaus sowie die Kindertagesstätte, die ihr Platz- und Betreuungsangebot in den letzten Jahren stark ausgeweitet hat.

Die Kirchengemeinde will sich weiter verbessern und hat sich im Rahmen der KlimaExpo.NRW eigene Ziele für den Klimaschutz gesetzt: Bis 2016 will die Gemeinde ihren Stromverbrauch senken, bis 2018 ihren Wärmeverbrauch in Kindertagesstätte und Kirche um 15 Prozent sowie im neuen Gemeindehaus um 60 Prozent reduzieren. Für dieses beispielgebende Engagement im Klimaschutz nimmt die KlimaExpo.NRW die Kirchengemeinde Johannes zu Rheine feierlich in ihre Leistungsschau auf.

Im Rahmen des Pressetermins stellen Heinz-Jakob Thyßen, Umweltmanagementbeauftragter und Andreas Groll, Vorsitzender des Presbyteriums, das Projekt vor. Udo Bonk, Stellvertretender Bürgermeister von Rheine, hält ein Grußwort. Zum Schluss übergibt Dr. Heinrich Dornbusch, Vorsitzender Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, die Plakette und Urkunde zur Aufnahme in die Expo und nimmt Heinz-Jakob Thyßen symbolisch die Schuhabdrücke ab.

<< Zurück