Zum Neuen Jahr

So
01
Jan
2023

Die Jahreslosung soll uns daran erinnern, dass Gott nicht wegschaut, sondern, dass er die Menschen sieht mit allem, was sie bewegt, besorgt, belastet, aber auch mit dem, was sie glücklich macht.


Das Bibelwort für das Jahr 2023 spricht im Alten Testament Hagar, die Ismael zur Welt bringt. Abraham hat mir ihr diesen Sohn, weil er mit seiner Frau Sara keine Kinder bekommen konnte. Hagar wird als Frau gerade nicht gesehen, sondern ist nur gewissermaßen Mittel zum Zweck. Wie wird sie sich gefühlt haben? Gott schickt einen Engel zu ihr, der sie aufsucht und ihr ausrichten lässt, dass er sich um sie kümmern wird. Er ermutigt sie, sich nicht aufzugeben und wieder zu Sara und Abraham zurückzukehren. Hagar erkennt nun: "Du bist ein Gott, der mich sieht."

Auch Jesus sieht die Menschen, die so oft übersehen werden: die Kranken, die Menschen mit Behinderungen, die Ausgegrenzten, die Schuldigen. Er geht ihnen nach, sucht und findet sie. So wie den Zöllner Zachäus, der im Baum sitzt, um Jesus zu sehen. "Steig herab!", sagt Jesus, "ich will bei dir zu Gast sein. Heute ist deinem Hause Heil widerfahren." Bei solchen Begegnungen spüren wir: Gott sieht die Menschen. Und das macht Hoffnung, dass Gott seine Welt und uns nicht allein lassen wird. Für Sie und Euch in diesem Sinne ein gesegnetes Neues Jahr!

<< Zurück


top