Fairtrade Town auf Kongress im Ruhrgebiet

Do
25
Aug
2022

Heinz Jakob Thyßen, Pfarrerin i.R. Kerstin Hemker und Beate Steffens (v.l.n.r)In Gelsenkirchen beim Kongress „Faire Metropole Ruhr“ präsentierten Heinz Jakob Thyßen, Beate Steffens und Pfarrerin i.R. Kerstin Hemker als Vertreter der Steuerungsgruppe der "Fairtrade Town Rheine" das Projekt „Rheine frühstückt fair und regional“, das im Frühjahr dieses Jahres erfolgreich durchgeführt wurde. Die Johannes-Gemeinde ist seit vielen Jahren schon engagiert im fairen Handel und bei Projekten, die  Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung zum Ziel haben.


„Wir freuen uns, bei Fairtrade Deutschland immer wieder innovative Projekte und Ideen von Fairtrade Städten als Anregung für andere Städte vorstellen zu können,“ führte Lisa Herrmann, Leiterin der Abteilung Kampagnen und Engagement von Fairtrade Deutschland, in ihrer Moderation des Workshops „Fairer Handel in Aktion“ aus. Drei Projekte aus NRW wurden vorgestellt. „Wir haben dieses Projekt aus Rheine ausgewählt, weil es Aspekte des fairen Handels mit regionaler Produktion im Lebensmittelbereich verknüpft. Die Vernetzung der Akteure wie Kitas, Schulen, Vereine und Vertreter aus dem Rat der Stadt Rheine und dem Kreis Steinfurt in zahlreichen Frühstücks- und Bildungsaktionen fanden wir sehr überzeugend. Besonders innovativ fanden wir die Kooperation mit der örtlichen Gastronomie rund um den Marktplatz in Rheine.“

<< Zurück


top