+ + + Aktuelle Informationen + + +

Mi
21
Jul
2021

Vorsicht mit Perspektive, Perspektive mit Vorsicht

Angesichts wieder steigender Inzidenzwerte in NRW und im Kreis Steinfurt mahnt das RKI weiter zur Wachsamkeit in der Coronapandemie. Obwohl die Impfkampagne auf Hochtouren läuft, sind noch weite Teile der Bevölkerung nicht geimpft. Von Herdenimmunität sind wir noch sehr weit entfernt. Aktuell sind auch die Inzidenzwerte in den europäischen Nachbar- und Urlaubsländern sehr hoch, sodass durch Reiserückkehrer das Virus auch erneut nach Deutschland und NRW getragen wird. All dies mahnt zur Vorsicht. Trotzdem brauchen wir auch im kirchlichen Leben eine Perspektive der Lockerung und Öffnung. Vorsicht mit Perspektive und Perspektive mit Vorsicht heißt daher die Devise für die Coronamaßnahmen in der Johannesgemeinde.

1. Gottesdienste in der Johanneskirche

  • Ab 25. Juli muss auf den Gemeindegesang wieder verzichtet werden, da die Inzidenzwerte leider wieder gestiegen sind, und nicht mehr dauerhaft unter dem Wert 10 liegen. Wir bedauern dies, tun aber alles dafür, dass unsere Gottesdienste auch musikalisch weiterhin in besonderer Weise gestaltet werden.


  • Das Schutzkonzept und die Hygienemaßnahmen müssen weiterhin beachtet werden. Bei Gottesdiensten, auch bei Trauerfeiern, Taufen, Besuchen im Gemeindebüro usw. ist medizinischer Mund-/Nasenschutz in Form von OP-Masken oder FFP-2-Masken zu tragen. Dies gilt ausdrücklich auch auf dem Kirchplatz vor und nach den Gottesdiensten.
  • Telefonische Anmeldung im Gemeindebüro wird erbeten. In jedem Fall werden zur einfachen Rückverfolgung Name, Adresse und Telefonnummer der Besucher notiert.
  • Es gibt keine freie Platzwahl. Ordner weisen den Besuchern die Plätze zu. Jede zweite Kirchenbank bleibt frei, um den Abstand zu wahren. CoronaSchVO § 4 (5.2) gilt ausdrücklich nicht im Gottesdienst, d.h. "Immunisierte" dürfen nicht zusätzlich ohne Abstand neben anderen Personen sitzen. Die Begründung liegt, darin, dass auch Geimpfte und Genesene das Virus weitergeben können (so die CoronaSchVO in § 3.3 ausdrücklich). Dies nehmen wir angesichts des Risikos der Delta-Variante in Rheine ernst.

2. Sonstige Veranstaltungen

  • Der Kirchliche Unterricht (KU) beginnt in Präsenzform nach den Sommerferien. Bis zu den Sommerferien wird er als Distanzunterricht durchgeführt.
  • Gruppen und Kreise der Gemeinde können unter dem Schutzkonzept für das Gemeindehaus stattfinden. Dabei ist jede/r Gruppenleiter/in für die Einhaltung der Schutzmaßnahmen verantwortlich.
  • Für den Singkreis gilt: Die Chormitglieder müssen zu den Proben einen negativen Coronatest vorweisen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Im Gottesdienst auftreten dürfen Chöre zur Zeit nicht.
  • Auswärtige Gruppen können das Gemeindehaus bis auf weiteres nicht nutzen.

3. Gemeindebüro

  • Das Gemeindebüro ist ab dem 14. Juni wieder für Publikumsverkehr geöffnet.
  • Das Gemeindebüro sollte nur persönlich aufgesucht werden, sofern Anliegen nicht telefonisch oder per E-Mail bearbeitet werden können. Wenn möglich, sollte vorher eine Terminabsprache erfolgen. Erkrankten und gefährdeten Besucher/innen wird das Aufsuchen des Gemeindebüros nicht empfohlen. Sie werden gebeten, ausschließlich telefonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeiterinnen des Gemeindebüros zu kommunizieren.
  • Außer den Mitarbeitenden dürfen sich maximal zwei weitere Personen im Gemeindebüro aufhalten. Die allgemeinen Hygieneregeln sind einzuhalten.
  • Bei einem Besuch im Gemeinebüro, der über das reine Abgeben oder Abholen von Unterlagen hinausgeht, sind die Anwesenheitszeit und (zur Rückverfolgung) die Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) der Besucher zu erheben und 4 Wochen aufzubewahren.

4. Trauerfeiern

Für Trauerfeiern auf dem Ev. Friedhof Eschendorf gilt das Hygiene- und Schutzkonzept (Fassung 23.06.21). In der Kapelle finden 16 Personen Platz, insgesamt sind maximal 50 Trauergäste zugelassen. Bitte beachten Sie, dass bei Trauerfeiern (drinnen und draußen) medizinischer Mund-/Nasenschutz laut CoronaSchVO vorgeschrieben ist.

<< Zurück


top