Evangelischer Friedhof Eschendorf

Unser Friedhof an der Schmeddingstraße ist jederzeit  geöffnet. Bei allen Fragen zum Friedhof wenden Sie sich an die Friedhofsverwaltung in der Sternstraße 5 oder unter friedhof@johannes-rheine.de  und der Telefonnummer: 05971 / 98 9511

Die Coronaschutzmaßnahmen sind ab 22.1.23 aufgehoben worden. Das Tragen von medizinischen Masken z.B. bei großen Beerdigungen oder wenn kein Abstand eingehalten werden kann, wird empfohlen, liegt aber in der eigenen Verantwortung. Eine Sitzplatzbeschränkung gibt es in der Kapelle nicht mehr.

Die Satzungen für den Friedhof

Über die verfügbaren Grabformen (z.B. Einzelgrab, Doppelgrab, Reihen- oder Wahlgrab, Rasengrab u.a.), über die Gebühren und die Gestaltungsvorgaben geben die folgenden Satzungen Auskunft (Download als pdf).

Friedhofsgebührensatzung

Verlängerung der Gebührensatzung

Hier findeen sich der Beschluss und die Genehmigung der Verlängerung der Friedhofsgebührensatzung als pdf.

Grabmal- und Bepflanzungssatzung

Friedhofssatzung

Ergänzung bzw. Änderung der Satzung (2018), betrifft z.B. Grabarten und Sternenkinderfeld:

Änderung der Friedhofssatzung (2018)

 

Urnengräber im Naturgarten

Im Jahr 2022 wurde ein neues Grabfeld erschlossen – der „Naturgarten“. Hier sind Urnenrasenwahlgräber (Einzel- und Doppelgrab) zu erwerben. Der Gesamtcharakter des Grabfeldes an exponierter Stelle auf dem Friedhof soll naturnah und nachhaltig sein. Gleichzeitig ist es ein Angebot an alle Angehörigen, die eine Grabform ohne eigenen Pflegeaufwand suchen. Auch die Grabmale sollen nachhaltig sein, daher sind hier Grabsteine aus Ibbenbürener Sandstein vorgesehen in zwei Ausführungen (als Stele oder als Pult). Das Foto zeigt Musterstücke. Die genauen Maße und weitere Informationen findet man hier als pdf-Dokument.

Sternenkinderfeld

Im Frühjahr 2022 wurde dieser Ort für Beisetzungen von tot- und frühgeboren Kindern bis 500 Gramm, für die es in NRW keine Bestattungspflicht gibt, geschaffen. Die beteiligten Unternehmen Schneege (Garten- und Landschaftsbau), Böse (Steinmetz) und Hopster (Bestattungen) haben durch Spenden und ehrenamtlichen Einsatz dieses Sternenkinderfeld errichtet. Beisetzungen finden hier kostenfrei statt. Eltern sollen einen Ort für ihre Trauer haben.


top